Danke für den tollen Ofen

Moin Rainer,

habe gestern das Luftverstellblech enger an das Boden geschraubt (die 2 Muttern am Boden). Anschließend die Bretter senkrecht eingestellt und die Lücken mit Pellets „vergossen“. Dann Scheiterhaufen oben aufgeschichtet und ein paar Hobelspäne draufgelegt und angezündet.

Ergebnis:

Anfänglich leichter Rauch (ca. 3 Minuten; Zeiger Stufe 3). Dann ca. eine Stunde kleine Flamme wie beim reinen Pelletbetrieb  und rauchfrei (Zeiger Stufe 2). Dann 1,5 Stunden große Flamme wie beim reinen Holzbetrieb und rauchfrei (Zeiger Stufe 1).

Nach 2,5 Stunden konnte ich schöne Holzkohle ernten

Danke noch einmal für den tollen Ofen.

Johannes

Buchtipp für die Praxis

Gärtnern nach dem Terra-Preta Prinzip: Praxiswissen für dauerhaft fruchtbare Gartenerde

Fruchtbare Schwarzerde selbst herstellen

 

Schmackhaftes Gemüse und prächtig blühende Stauden in einem sich selbst erhaltenden System anbauen, auf Torf verzichten, Humus aufbauen und die Umwelt entlasten: In ihrem Buch »Gärtnern nach dem Terra-Preta-Prinzip«, erschienen im pala-verlag, zeigt Andrea Preißler-Abou El Fadil, wie dies alles geht. Als Vorbild für diese moderne Art des Gärtnerns dient die zum Teil Jahrtausende alte Terra Preta de índio aus der südamerikanischen Regenwaldregion.

 

Die Autorin befasst sich seit vielen Jahren in Theorie und Praxis mit dem Thema Terra Preta, das sie sowohl als Historikerin als auch passionierte Gärtnerin fasziniert. Sie beschreibt, welches Prinzip zugrunde liegt und was mit selbst hergestelltem Schwarzerde-Substrat möglich ist. Auf kleiner Fläche, auch im Palettenbeet und Balkonkasten, wachsen Gemüse, Kräuter und Blumen gesund und üppig. Garten- und Küchenabfall landen gleich wieder im Stoffkreislauf. Pflanzenkohle, der Komposterde beigemischt, speichert CO2, Nährstoffe und Wasser – gut fürs Klima und die Umwelt.

Mit den detaillierten Anleitungen der Gartenexpertin und weiterer Terra-Preta-Praktiker gelingt es leicht, Schwarzerde-Substrate selbst herzustellen. Beispiele aus Klein- und Stadtgärten zeigen, wie in Kombination mit Gründüngung, Mulchen und Anbau in Mischkultur die Bodenfruchtbarkeit dauerhaft erhalten bleibt. Gartenneulinge und erfahrene Selbstversorger finden in diesem Buch viele inspirierende Anleitungen, für Biogärten auf dem Land und grüne Oasen in der Stadt.

 

Leseprobe

 

Andrea Preißler-Abou El Fadil

Gärtnern nach dem Terra-Preta-Prinzip

Praxiswissen für dauerhaft fruchtbare Gartenerde

pala-verlag, Darmstadt, 2018

160 Seiten, Hardcover, 19,90 Euro

ISBN: 978-3-89566-376-5

Neuerscheinung Juli 2018

19,90 €

  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Buchtipp für die Praxis

Caroline Pfützner: Natürlich gärtnern mit Terra Preta. Praxiswissen für Garten, Hochbeet und Balkon

Terra Preta gilt als die fruchtbarste Erde der Welt und begeistert Landwirte und Hobbygärtner gleichermaßen. Mit dem ersten Praxisbuch zur »Wundererde«, deren Rezeptur ursprünglich von den Indigenen Südamerikas entwickelt wurde, gelingen Herstellung und Anwendung selbst ohne Erfahrung ganz leicht.

 

Terra Preta aktiviert und regeneriert das Bodenleben und baut eine stabile Humusschicht auf. Es ist kein Dünger mehr erforderlich, der Boden lässt sich leichter bearbeiten und braucht weniger Wasser.
Das Ergebnis? Gesundes Wachstum mit üppiger Blüte, reiche Ernteerträge und verringerte Anfälligkeit für Schädlinge und Krankheiten. Mit Terra Preta betreibt man zudem aktiven Klimaschutz, da sie dauerhaft CO2 im Boden speichert.

 

Caroline Pfützner zeigt in ihrem Buch anhand zahlreicher Anleitungen, Fotos und mit vielen Beispielen aus der Praxis, wie man die Schwarzerde »Terra Preta« selbst herstellen und im Garten oder auf dem Balkon einsetzen kann.

 

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Leseprobe

 

176 Seiten, oekom verlag München, 2018
ISBN-13: 978-3-96238-015-1
Erscheinungstermin: 26.02.2018

176 Seiten, oekom verlag München, 2018

19,00 €

  • 0,3 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Kontakt

Sagawe & Sohn GbR

Galgenberg 11

31789 Hameln

Tel: 0 51 51 / 56 00 86